Gold und Silber

Das Mysterium im Zusammenhang mit den Edelmetallen hat eine lange Geschichte und viele Ursachen. Hervorzuheben sind der Glanz, die Seltenheit, die hohen Kosten der Gewinnung und die Beständigkeit.

Prüfen Sie Ihren Bedarf und gewichten Sie diesen nach den Kriterien des „magischen Dreiecks“ der Kapitalanlage:

Sicherheit, das ist der erste Punkt aus dem magischen Dreieck:
Man muss akzeptieren, dass die Preise stark schwanken können, also auch nach unten. Ein Totalverlust ist fast unmöglich, zumindest extrem unwahrscheinlich.

Ertrag, das ist der zweite Punkt aus dem magischen Dreieck:
Null.

Liquidität, das ist der dritte Punkt aus dem magischen Dreieck:
Sehr hoch.

Und noch zwei sehr gewichtige Sicherheitskriterien:

Mobilität:
Sehr hoch und leichter als beispielsweise bei Immobilien, die man stets zurücklassen muss (Gläubiger, politische Umstände). Denken Sie auch an das geringere Volumen im Vergleich zu Kunstwerken und Antiquitäten

Katastrophenschutz:
Sehr geeignet

Zusammenfassend kann man den Schluss ziehen, dass eine Beimischung von Gold oder Silber in einem Ausmaß von 5-10 % einer Kapitalanlage immer sehr empfohlen werden kann. Ich kooperiere mit der Fa. Goldpartner, die direkt vom Erzeuger (Emirates, Heräuswerke) Barrengold zu stundenaktuellen Preisen (ohne Chi Chi und Samtkassetten) anbietet. Die aktuellen Preise und das Sortiment finden Sie unter

www.goldpartner.at

Comments are closed.